Die Größe des Magyar Vizsla

Sie sind hier: www.Lucky-Vizsla.de » Rassenportrait - Magyar Vizsla - Beschreibung

Wie groß muss ein Magyar Vizsla sein?

In Deutschland ist leider die Größe gewünscht. So gilt oftmals mein Magyar Vizsla Lucky (Rüde) 60cm als klein bezeichnet. Er ist nicht zu klein, viele Vizsla sind einfach zu groß. So wurde die Rassebeschreibung für den Magyar Vizsla im Jahr 2000 nach oben korrigiert.

Ein Rundschreiben des Zuchtricherobmanns des VUV

Rundschreiben an

* alle Spezial-Zuchtrichter für Ungarische Vorstehhunde,

* alle VDH - Gruppenrichter der FCI - Gruppe 7

* alle Allgemeinrichter des VHD

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, Aus gegebenen Anlass darf ich Sie höflichst bitten, bei der Bewertung der Magyar Vizsla die Vorgaben bezüglich der Widerristhöhe genaustens zu beachten und empfehle Ihnen die Hunde grundsätzlich zu messen. Ich darf Sie daran erinnern, dass bis zum Jahr 2000 der MV - Standard für Rüden 58 bis 61 cm, für Hündinnen 54 - 58 cm als Idealgröße forderte, wobei für den Drahthaarigen Magyar Vizsla eine Abweichung von +/- 3 cm und für den Kurzhaarigen eine Abweichung von +/- 4 cm als zulässig angesehen wurde.

Bei der Neufassung aller Standards der Ungarischen Hunderassen konnte ich erreichen, dass die Idealgröße für den Magyar Vizsla auf 58 - 64 cm für Rüden und 54 - 60 cm für Hündinnen festgelegt wurde . mit dieser Standardforderung hat die MEOE, der ungarische Kynologenverband, seinerzeit der Tatsache Rechnung getragen, dass Hunde aufgrund der Aufzucht, der Ernährung und der Umwelteinflüsse in der heutigen Zeit größer werden. Gleichzeitig wurde aber auch festgelegt, dass eine Über- oder Untergröße von mehr als 2 cm ein ausschließender Fehler ist.

Das bedeutet:

Hündinnen von mehr als 62 cm oder weniger als 52 cm oder Rüden von mehr als 66 cm oder weniger als 56 cm müssen DISQUALFIZIERT werden .

Des Weiteren ist unter Fehlern zu folgern:

Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten muss als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung in genauem Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte.

Das bedeutet:

Hündinnen von geringfügig mehr als 60 cm oder geringfügig weniger als 54 cm oder Rüden von geringfügig mehr als 64 cm oder geringfügig weniger als 58 cm können in keinem Fall den Formwert VORZÜGLICH erhalten,

Exemplare, welche sehr nahe an die Toleranzgrenze von 2 cm nach oben oder unten herankommen, können somit nicht mehr mit SEHR GUT bewertet werden.

Mit Freundlichen Grüßen

Uwe Fischer, Zuchtrichterobmann des VUV

Leider weiß ich nicht von wann das Rundschreiben ist.

Haussitter Metropolregion Nürnberg

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Zum Cookie Control Center.